Berücksichtigung von Umgangskosten im Unterhalt

Categories: Allgemein

KG Berlin, Beschluss v. 25. September 2018 – 13 UF 33/18 -, juris

Angemessene Umgangskosten stellen eine anerkennungsfähige Abzugsposition dar, soweit sie vom Umgangspflichtigen nicht anderweitig, insbesondere durch den ihm verbleibenden Kindergeldanteil, gedeckt werden können; sie mindern das unterhaltsrechtsrelevante Einkommen. Die hierfür anfallenden Kosten können geschätzt werden nach § 287 ZPO. Dass einzelne Umgangswochenenden immer wieder einmal aus verschiedenen Gründen ausfallen, rechtfertigt keinesfalls automatisch eine nachhaltige Reduzierung dieser Kosten, weil Stornokosten anfallen können z.B. Es bestehen idR keine Bedenken, Umgangskosten in Höhe von 500,00 EUR im Monat anzusetzen. Diese reduzieren sich um den jeweiligen, dem Umgangsberechtigten zukommenden Kindergeldanteil, der für die Bestreitung dieser Kostenposition herangezogen werden kann.